FILTER
  • Quartiergemeinschaft
  • Marktplatz
  • Altstadt Kurier

März 2024

DATUM
BEITRAG
01.03.2024

Zurück auf dem Hirschenplatz!

CREPERIE HIRSCHENPLATZ
Bild: saac-n-c-h/unsplash

Gibt es einen perfekteren Frühlingsbeginn? Pünktlich eröffnen wir das Crêpes-Jahr und versüssen den März mit der Kokos-Schoggi-Füllung.

Februar 2024

26.02.2024

+++RESSOURCE HELFEREI | LOVE**WORK

Kulturhaus Helferei

22.03 BIS 18.04

LOVE**WORK ist ein mehrjähriges Projekt von Arnold & Komarov Wandertheater über das Verhältnis zwischen Liebesleben und der Arbeitswelt.

In der Helferei sind zum Auftakt über mehrere Wochen Expert:innen und Publikum eingeladen, diese Wechselwirkung aus verschiedenen Perspektiven zu untersuchen.

ZYKLUS
Das Projekt LOVE**WORK starten wir mit einer Recherche. Mit Expert:innen und Publikum erforschen wir gemeinsam dieses *Dazwischen*, die positiven genauso wie die negativen Wechselwirkungen und Zusammenhänge zwischen der Liebeswelt und dem Arbeitsleben.

Die Themen der Abende sind so unterschiedlich wie die ausgewählten Formate und werfen Schlaglichter auf dieses breite und oft diffuse Themenfeld. Uns interessiert dabei besonders zu erfahren, wie Menschen ihre Lebenswelten gestalten würden, wenn sie komplette Freiheit hätten. Diesen Fokus auf «mögliche Lebensentwürfe» werden wir in der weiteren Arbeit am Projekt verstärken.

Wir versuchen, dem Thema so unvoreingenommen wie möglich zu begegnen und sind uns gleichzeitig unserer feministischen und konsumkritischen Haltung bewusst. 

Die einzelnen Veranstaltungen werden wir dokumentieren. Das gesammelte Material werden wir vertraulich behandeln und in ausschliesslich anonymer Form weiterverwenden. In einem Jahr planen wir eine Inszenierung, die auf dieser Recherche beruht.

Mit Unterstützung von
Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung

www.kulturhaus-helferei.ch

17.02.2024

Mediterrane Nächte

Altstadt Kurier

Die letzten beiden Jahre fanden in Zürich versuchsweise sogenannte «Mediterrane Nächte» statt: Während der Sommerferien durften Boulevardcafés und Gartenwirtschaften an sechs Wochenenden während der Sommerferien ihre Gäste bis 2 Uhr nachts bedienen, sofern sie gewisse Bedingungen erfüllten.
Im Vorfeld gingen die Wogen hoch. Gross waren die Befürchtungen der Anwohnenden betreffend Nachtlärm, gross die Erwartungen und Hoffnungen der Gastrobranche betreffend Mehrumsatz. – Wie sich zeigte, waren die  Auswirkungen der zwei zusätzlichen Ausschankstunden weniger gross als befürchtet resp. erhofft.
Nun hat der Stadtrat entschieden, die «Mediterranen Nächte» definitiv einzuführen, und das Gastwirtschaftsgesetz entsprechend geändert.
Demnach erhalten Gastrobetriebe die entsprechende Bewilligung, an den sechs Sommerferienwochenenden in der Freitag- und in der Samstagnacht bis 2 Uhr im Freien zu wirten, sofern das Lokal weder in der Lärmempfindlichkeitsstufe I oder II noch in einem Innenhof ist.
Bis Ende April können sich die Betriebe bei der Stadtpolizei melden, die prüft, ob die Voraussetzungen erfüllt sind. Es wird sodann eine Liste der Betriebe publiziert, Einsprachen sind nicht mehr möglich. – Einzig gegen die vorliegende Gesetzesänderung können Einsprachen gemacht werden, bis zum 1. März 2024.

EM

    17.02.2024

    Zähringerstrasse

    Altstadt Kurier

    Ausgehend von einer Motion mit dem Ziel, die Innenstadt für Zufussgehende und Velofahrende attraktiver zu machen, liegen derzeit im Zusammenhang mit dem Mitwirkungsverfahren der Bevölkerung Pläne auf. Diese betreffen die Zähringer- und die Häringstrasse.
    Bei der Einführung der Fussgängerzone in der Altstadt rechts der Limmat in den 1990er-Jahren wurde bewusst auf den Einbezug dieser Strassen verzichtet, weil sie einen urbanen Charakter haben und nicht Teil der mittelalterlichen Altstadt sind.
    Nun sollen die zwei Strassen zu Fussgängerzonen umgestaltet werden. Gemäss den Plänen sollen alle 43 Parkplätze entlang der Strassen aufgehoben werden. Auf den Strassen haben Zufussgehende Vortritt, Velos werden im Schritttempo zugelassen, es entstehen 32 Veloabstellplätze. Die 17 Bäume bleiben stehen, dazu werden versetzt 35 neue Bäume gepflanzt. Teile der Oberfläche werden entsiegelt, der Rest durchgehend gepflästert, bis hoch zum Seilergraben.
    Die Planauflage mit der Möglichkeit, Einwendungen zu machen, dauert bis am 19. Feburar 2024. (Werdmühleplatz 3, 4. Stock oder Internet.)   

    EM

      17.02.2024

      Frühlingsfest 2024

      Altstadt Kurier

      Auch 2024 soll das Frühlingsfest wieder stattfinden. Entsprechende Vorbereitungen laufen, unter dem Patronat von Quartierverein Zürich 1 rechts der Limmat und Altstadt Kurier sowie von Altstadthaus und Schulhaus Hirschengraben.
      Das beliebte Quartierfest mit kulinarischem Angebot, Musik und einem Kinderprogramm hat für viele einen festen Platz im Kalender.
      Nun suchen wir wiederum Personen, die bereit sind, zwei Stunden mitzuhelfen: Beim Auf- und Abbau, am Food- oder Getränkestand, beim Geschirrwaschen (mit Maschine). Wer mithelfen mag, melde sich doch bitte unter redaktion@altstadtkurier.ch oder Tel. 044 262 64 50. Danke!
      Es gibt ein mediterranes Buffet und der Grill wird durch Metzger Zgraggen eingeheizt.
      Zudem sind wir dankbar für Salate und Kuchen.
      Wer einen Salat bringen kann, möge sich doch bitte melden bei Nena Tränkle, (nevi@gmx.ch, Telefon 078 708 08 92), wer einen Kuchen beisteuern mag, bei Germaine Müller (germainemueller@hotmail.com, Tel. 078 600 24 14), besten Dank!
      Das Fest ist am Sonntag, 14. April, von 11 bis 17 Uhr beim Schulhaus Hirschengraben.
      Auf die Kinder warten wieder die beliebten Gumpi-Matten.
      Und «Chef Dé Kef» sorgen für tolle Live-Musik aus Ost und West.       

      Elmar Melliger

        November 2023

        24.11.2023

        GV am 25.03.2024 im Grünen Glas

        Quartierverein Zürich 1 rechts der Limmat

        Die Generalversammlung des Quartiervereins Zürich 1 findet am Montag, 25. März 2024, statt  (Apéro ab 18:30 Uhr, Beginn GV 19:00 Uhr).

        Unsere Mitglieder sind gebeten, sich den Termin zu reservieren. WIr freuen uns auf einen spannenden Abend.

        April 2023

        05.04.2023

        Baucontainer: Quartierverein wendet sich an Stadt

        Quartierverein Zürich 1 rechts der Limmat

        Die Baucontainer auf dem Predigerplatz stellen den Mitwirkungsprozess des Quartiervereins zur Gestaltung des Zähringer- und Predigerplatzes in Frage. Die Container sollen bis zum Abschluss der Bauarbeiten (also bis 2028) stehen bleiben.

        Der Quartierverein hat sich deshalb mit der dringlichen Bitte an die Stadt gewandt, einen alternativen Standort zu finden.

        Juli 2022

        07.07.2022

        Das sind die Kantonsratskandidat:innen der SP 1+2

        Sozialdemokratische Partei
        Lara Can, Andrew Katumba, Marion Schmid, Felix Stocker

        Die SP 1+2 hat ihre Kandidat:innen für den Kantonsrat nominiert. Es sind dies

        1. Andrew Katumba, bisher (Kreis 1)

        2. Marion Schmid

        3. Lara Can

        4. Felix Stocker (Kreis 1)

        5. Christina Horisberger

        Die Wahlen finden am 12. Februar 2023 statt.

        Beste Online Casinos

        April 2022

        28.04.2022

        Wenn sich Bauprojekte stauen

        Stiftung PWG

        Auf das zweite Jahr im Zeichen des Virus waren wir – wohl oder übel – schon besser vorbereitet. Der Shutdown wirkte sich wirtschaftlich vor allem auf unser Gewerbe aus. Eine Kommission prüfte Gesuche um Mietzinsreduktionen, an denen sich neu auch die Stadt Zürich beteiligte. Es starteten besonders viele Bauprojekte: neben den ohnehin geplanten auch jene, die im ersten Corona-Jahr verschoben werden mussten. Ausserdem einigten wir uns auf eine strategische Erneuerungsplanung hinsichtlich der 2000-Watt-Ziele. Mit 7 Erwerbsgeschäften – darunter das bislang grösste – wuchs das Portfolio auf 166 Liegenschaften an.

        Geschäftsbericht 2021

        April 2021

        26.04.2021

        Innenhof-Garten bei trockenem Wetter geöffnet

        Zum Grünen Glas

        MO-FR: 11.30 - 14.00 Uhr und 17.30 - 21.30 Uhr (Küche bis 20.30 Uhr)

        SA: 17.00 - 21.30 Uhr (Küche bis 20.30 Uhr)

        Sonn- und Feiertage geschlossen

        23.04.2021

        Das wichtigste Anhängsel

        Stiftung PWG
        Im Shutdown spielte der Balkon auch für diese Mieterin seine Vorzüge aus. Foto Ralph Hut

        Als wir angehalten waren, zu Hause zu bleiben, zeigte sich die Bedeutung des Wohnraums, speziell eines Balkons. Daher nimmt der Geschäftsbericht 2020 dieses wichtigste «Anhängsel» in den Fokus. Weitere Schlüsselthemen: Wir reagierten umgehend auf den Shutdown im Frühling 2020. Insgesamt 634’000 Franken Miete erliessen wir dem Gewerbe, das aufgrund der Covid-19-Verordnung schliessen musste. Zahlreiche Bauvorhaben gerieten in Verzug oder konnten nicht starten. Die Neubauten an der Witikonerstrasse und an der Rautihalde wurden trotzdem fertig – und damit 71 Wohnungen. Und: Auch im kompetitiven Immobilienmarkt hat die Stiftung PWG vier Häuser mit insgesamt 21 Wohnungen kaufen können.

        Geschäftsbericht 2020

        Januar 2021

        21.01.2021

        Reperaturaufträge weiterhin möglich

        Schulthess AG

        Unsere Reparatur-Werkstatt ist von Montag bis Freitag, 10-17 Uhr geöffnet !

        Unser Schuhgeschäft bleibt in Zusammenhang mit Covid-19, bis Ende Februar geschlossen.

        Für telefonische Bestellungen od. Auskünfte erreichen Sie uns  unter 044 211 41 60 wie folgt:
        Montag bis Freitag, 10-17 Uhr
        Oder auch jederzeit per Mail: schulthess.schuhe@bluewin.ch

        April 2020

        23.04.2020

        Verdichtung? Ja, aber

        Stiftung PWG
        Wir konnten im Seefeld an der Fröhlichstrasse 20 dieses Wohnhaus erwerben.

        Mit mehreren Bauvorhaben haben letztes Jahr wir das Portfolio planmässig erneuert und, wo möglich, zusätzlichen Wohnraum geschaffen. Der Geschäftsbericht  2019 fokussiert denn auch auf die bauliche Verdichtung. Sie ist ein typisches Ja-schon-aber-Thema: Im Grunde sind wir alle dafür, solange sich für uns nichts ändert. Der Erwerb von Liegenschaften blieb bei steigenden Preisen schwierig. Total hat die Stiftung PWG für 43 Millionen Franken 6 Liegenschaften erworben. Einigen Aufwand erforderte die Umstellung der Rechnungslegung auf HRM2 als Folge der Revision des Gemeindegesetzes.

        Geschäftsbericht 2019