Weltblatt für den
Kreis 1


Quartieranliegen und -feste

Der Präsident des Quartiervereins Zürich 1 rechts der Limmat blickt auf das vergangene Vereinsjahr – und noch weiter – zurück.

Heute schreibe ich einen zeitlich etwas längeren «Jahresbericht», denn ich schaue nicht nur auf das geschäftige, aber ruhige Jahr 2017 zurück, sondern streife ganz kurz die restlichen 124 Jahre des Quartiervereins Zürich 1 rechts der Limmat. Und das aus gutem Grund. Der Verein wurde 1893, dem Jahr der ersten Eingemeindung, gegründet.
Die ersten gut 50 Jahre sind leider nur lückenhaft dokumentiert. Es gibt zwar vereinzelte Artikel im Tages-Anzeiger und in der NZZ sowie einige wenige Dokumente in der Zentralbibliothek. Protokolle des Vorstands sind erst seit 1950 vorhanden. Von 1914 bis 1926 ruhten die Aktivitäten sogar vollständig. Wenn man die genannten Quellen überfliegt, stellt man fest, dass sich die Themen gar nicht so stark verändert haben. Im Jahresbericht 1895 beispielsweise ist von der Bahnhoferweiterung, den Beleuchtungsverhältnissen, der Erbauung des Predigerkirchturms sowie vom gewerblichen Schiedsgericht die Rede. Was es noch nicht gab, das sind Quartierfeste.

Wohnen und nachts nicht fahren
Doch zuerst etwas Politik. Zwei Themen beschäftigten die Menschen im letzten Jahr, nebst dem Dauerbrenner Lärm, besonders. Die Vermietungsverordnung für die städtischen Wohnungen, welche im November beschlossen wurde, hat der Quartierverein bewusst wenig zu beeinflussen versucht. Umso mehr wird er in den kommenden Jahren ein wachsames Auge auf die Umsetzung haben. – Die Durchsetzung des Nachtfahrverbots in der Altstadt ist das zweite wichtige Anliegen. Nachdem der Versuch mit den Kameras im Kreis 4 erfolgreich war, will man darauf drängen, dass das leidige Thema im Jahre 2018 für die Altstadt endlich auch ad acta gelegt werden kann. Die Delegation des QVs, die schon 2017 mehrmals bei der Dienstabteilung Verkehr vorsprach, wird auch in diesem Jahr nicht locker lassen. Die wegen den Hotelzufahrten und den Taxis etwas schwierigeren Voraussetzungen sollten zu meistern sein. Die Zustände sind an gewissen Stellen unhaltbar und teilweise sehr gefährlich.

Quartieranlässe
Dem Frühlingsfest 2017, das zum zweiten Mal unter der Ägide von QV und Altstadt Kurier stand, war wie im Vorjahr Wetterglück beschieden. Und trotzdem kamen nicht ganz so viele Quartierbewohner wie 2016. Das lag wohl daran, dass genau an jenem Wochenende zum ersten Mal ein schönes Wochenende angesagt war. Das lud zum Verreisen ein. Den Anwesenden war es egal – sie genossen die einmalige Stimmung auf dem Platz beim Schulhaus Hirschengraben und freuten sich schon aufs die nächste Durchführung.
Proppenvoll war der Rüdenplatz, als am Ostermontag die schönen und weniger schönen Eier den Zwänzgerli die Stirn resp. das Ovale boten. Die originelle musikalische Untermalung, welche die Feuerwehrmusik dazu präsentierte, war ein Ohrenschmaus.

Neumarktfest noch besser?
Kann das Neumarktfest Ende August noch besser werden? Ja es kann, denn wir feiern 2018 das 125-Jahr-Jubiläum unseres Vereins gebührend am Neumarktfest+ (plus). Am Samstag gibt es einerseits einen vertieften Blick in die Geschichte mit Gästen und Vorführungen und zudem wollen wir mit einer Zukunftswerkstatt versuchen, über die kommenden Jahre zu orakeln. Am Sonntagmorgen gibt es zudem einen würdigen Festakt mit Brunch. Das traditionelle Neumarktfest, wie wir es alle lieben, findet wie gewohnt am Samstag statt. Also bitte den 25. und den 26. August in der Agenda dick anstreichen! HelferInnen suchen wir übrigens auch.
Die drittgrösste Stadt des Kantons war das Ziel des Knabenschiessenausflugs. Uster bietet erstaunlich viel. Die alte und neue Architektur und die teilweise spektakuläre öffentliche Kunst des Zellweger-Areals zwischen Bahnhof und Greifensee sind ein Geheimtipp. Schon der Spaziergang dorthin war ein Genuss. Danach konnten wir unter kundiger Führung Bauten von so prominenten Architekten wie Herzog & de Meuron bewundern. Nach einer kurzen Schifffahrt mit dem Kursschiff gab es in Maur den traditionellen Zvieri. Der Blick auf den See liess einen die Zeit fast vergessen.

Peter Rothenhäusler, Präsident

GV 2018 des QV rdL
Alle Quartierbewohnerinnen und Quartierbewohner sind herzlich eingeladen bei uns mitzumachen. Lernen Sie uns an der nächsten Generalversammlung kennen. Sie findet am Montag, 26. März, um 19 Uhr im Zunftsaal «Zum Grünen Glas», Untere Zäune 15, statt.
Wir starten mit einem Apéro. In der Pause gibt es eine kulturelle Überraschung.


« zurück zur Übersicht
Zeitungsabo?
Abonnieren Sie den Altstadt Kurier! [»]

Mitgliedschaft in einem Trägerverein?
Für Mitglieder unserer Trägervereine ist der Altstadt Kurier im Mitgliederbeitrag inbegriffen! [»]

Adresseintrag Marktplatz?
Wünschen Sie einen Eintrag in unserem Verzeichnis "Matktplatz Altstadt"? [»]
Copyright © 2004 Zürich1 / Alle Rechte vorbehalten / info@zuerich1.ch