Weltblatt für den
Kreis 1


Neuer Lebensmittelladen an der Brunngasse

Während Monaten geschlossen, wird der frühere «Läbis 1» an der Brunngasse 6 demnächst neu eröffnet, wiederum als Lebensmittelladen. Die neuen Betreiber sind an den Vorbereitungen.

Der Schreck war gross, als anfangs Februar die Rollläden des «Läbis 1» unten blieben. Die Betreiberfamilie Nanopoulos hatte aufgegeben, der Konkurs wurde eröffnet. Wegen des Konkursverfahrens konnte der Laden nicht gleich wieder vermietet werden, zuerst musste alles geregelt werden. Erst am 30. August erfolgte durch das Konkursamt die Freigabe zur Neueröffnung. Die städtische Liegenschaftenverwaltung hatte die Räumlichkeiten als Lebensmittelladen für die Quartierversorgung ausgeschrieben und die neuen Mieter waren bereits bestimmt. Somit konnte es nun schnell gehen, die Verträge lagen bereit.

Waren des täglichen Bedarfs
Hasibullah Massum und Mirweiss Meidanval heissen die neuen Mieter. Beide stammen sie ursprünglich aus Afghanistan. Hasib Massum (1982) kam vor zwanzig Jahren in die Schweiz, absolvierte eine kaufmännische Lehre, ist seit zehn Jahren selbständig und führt heute bereits einen Laden beim Bahnhof Oerlikon. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er wird als Geschäftsführer hauptsächlich im Laden anzutreffen sein. Sein Geschäftspartner Mirweiss Meidanval (1969) ist seit 1990 in der Schweiz und tätig als Berater für Startups. Er wirkt unterstützend, bleibt eher im Hintergrund, übernimmt Stellvertretungen etc. Die beiden arbeiten seit siebzehn Jahren zusammen.
Hasib Massum: «Unser Laden bietet Waren des täglichen Bedarfs ähnlich Migrolino oder Coop Pronto, also zu einem Teil Convenience Food. Aber im Unterschied dazu wollen wir unser Sortiment den Kundenbedürfnissen flexibel anpassen, den Wünschen der Kundschaft entgegenkommen. Mit uns kann man reden.» Auch in anderer Hinsicht gibt es Unterschiede zu den erwähnten Grossverteilern. So sollen regionale Anbieter zum Zug kommen und ein schmales Bio-Sortiment mit qualitativ guten regionalen Produkten aufgebaut werden. Dies zu einem für die Kundschaft guten Preis. Man sei im Gespräch mit möglichen Lieferanten.
Der Laden soll längere Öffnungzeiten haben als bisher. Man wolle mal starten und sehen, wie sich das anlasse und allenfalls Anpassungen machen. Man will mit den Leuten reden, beobachten, wie etwas ankommt oder sich entwickelt.

Soft Opening
Weil nun alles doch sehr rasch geht, ist man noch nicht mit allem bereit. Wie könnte man auch: Den Schlüssel für den Laden haben die neuen Betreiber am 1. September erhalten. Und so laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Wenn auch die Einrichtung übernommen werden konnte, will man doch einige Veränderungen an die Hand nehmen.
Wenn alles gut geht, kann der Laden ca. am 25. September eröffnet werden, mit einem Soft Opening. Alles Schritt für Schritt.

Elmar Melliger

« zurück zur Übersicht
Zeitungsabo?
Abonnieren Sie den Altstadt Kurier! [»]

Mitgliedschaft in einem Trägerverein?
Für Mitglieder unserer Trägervereine ist der Altstadt Kurier im Mitgliederbeitrag inbegriffen! [»]

Adresseintrag Marktplatz?
Wünschen Sie einen Eintrag in unserem Verzeichnis "Matktplatz Altstadt"? [»]
Copyright © 2004 Zürich1 / Alle Rechte vorbehalten / info@zuerich1.ch