Weltblatt für den
Kreis 1


Aus dem Quartierleben

Hier gehts zum Bericht zur Generalversammlung 2017 des Einwohnervereins Altstadt links der Limmat - mitsamt dem Jahresbericht 2016/2017.

Zur 43. Generalversammlung vom 22. Mai 2017 erschienen 23 Personen im Quartierraum. Der Präsident Francesco Falone begrüsste die Anwesenden und führte souverän und zügig durch die Traktanden. Das letztjährige Protokoll und der Jahresbericht wurden genehmigt. Ebenfalls die Jahresrechnung, die ausgeglichen war, da im letzten Jahr keine speziellen Anschaffungen gemacht wurden und die Mitgliederbeiträge pünktlich einbezahlt wurden. Auch haben wir wieder Spenden für die Kompostarbeit und für die Raummiete erhalten. Die Revisoren, Elisabeth Mainberger-Ruh und Raffael Ullmann haben die Rechnung geprüft und empfahlen der Versammlung die Abnahme. Somit wurde dem Vorstand, der sich zur Wiederwahl stellt, Décharge erteilt. Kathrin Schafroth, Christine Schmuki und Präsident Francesco Falone bleiben im Amt.
Varia: Auf dem Spielplatz hat es genügend Abfalleimer. Übervoll ist immer der beim Eingang. Nach einem Gespräch mit unserem Präsidenten hat Grün Stadt Zürich sofort und sehr unbürokratisch einen grossen, neuen Plastikkübel auf die Wiese gestellt. Marco Niedermann berichtete kurz über den Kompost. Da gibt es keine Probleme, da wir eine tolle Kompostgruppe haben. Die Kompostmäuse Päuli und Liseli, sagte er, seien in den Norden gezogen, wollen aber wiederkehren.
Folgender Antrag wurde vom Vorstand an die Versammlung gestellt: Wir möchten gerne ein Depot für die Anlieferung von Milchprodukten der Genossenschaft «basimilch» im Quartierraum einrichten. Geliefert werden die bestellten Produkte einmal wöchentlich. «basimilch» wird dazu einen Kühlschrank im Raum aufstellen. – Der wunderbare Käse, Quark und Joghurt, von «basimilch» zur Verfügung gestellt und von Franziska Löpfe organisiert, hat sicher dazu beigetragen, dass der Antrag einstimmig angenommen wurde. Das Depot wird nach den Sommerferien in Betrieb genommen. Wer sich für ein Abo interessiert, kann sich unter http://basimil.ch/ informieren.
Bevor das Nachtessen serviert wurde, hat uns Raffael Ullmann mit einer wunderbaren 1. Augustrede über die Nationalwurst Cervelat sehr erfreut. Dann wurde angestossen und endlich das Essen serviert und nach mehreren Nachschlägen waren 5 Kilo Kartoffelstock, 4 Kilo Kalbsvoressen, 2,5 Kilo Bohnen und 2,5 Kilo Erdbeeren einfach weggeputzt. Wunderbar! Der Vorstand


Jahresbericht
Das vergangene Vereinsjahr war geprägt von sozialen Anlässen, Soziokultur! Lidl war kurz und heftig, aber da war ja schon alles gelaufen.
Quartieranlass in der Frauenbadi: Zusammen mit dem Altstadthaus und dem Quartierverein Zürich 1 rechts der Limmat waren wir am 20. Mai 2016 zum Mitwirken am Quartieranlass in der Barfussbar eingeladen. Weisswürste, Salate, Käse und Kuchen wurden angeboten. Musikalisch wurde der Abend vom Alphorntrio eröffnet und dann von der Band «The Kashmir Komplex» mit fetziger Musik bestritten. Das gute Wetter animierte viele Leute in die Frauenbadi zu kommen und wir hatten gut eingekauft. Es blieben dann viele Esswaren übrig, weil wir nicht gewusst hatten, dass Stadtpräsidentin Corine Mauch zu Ehren von Mario Fehr als Regierungsrats-Präsident eine Feier vor dem Stadthaus organisierte mit Freibier, gratis Würsten und Glaces. So waren die meisten Besucher schon satt. Trotzdem ein schöner Abend!
Unter den Linden: Der Lindenhof-Brunch am 26. Juni, organisiert vom Altstadthaus und uns, konnte bei angenehmen Temperaturen – trotz Regengüssen am Vortag – unter den Linden stattfinden. Gäste von links und rechts der Limmat genossen die angebotenen feinen Köstlichkeiten vom Buffet. Wohlbekannte Melodien, aber auch weniger bekannte Musik des Geschwisterpaars Gabi und Edi Caretta, die «New Grass 909», passten wunderbar und erfreuten alle. Schon bald wurden die ersten Cüpli bestellt. Wie immer lief die Organisation wie am Schnürchen, vom Aufbau, Abwasch bis zum Aufräumen, dank lieben Helfern. Ausklang war im Schatten der Linden bei einem Glas Wein.
Sport aktiv – körperlich und im Fanfieber: Bei gutem Wetter brauchten die Altstadt-Kids keine Extraeinladung zum Fussballturnier auf der Uraniawiese. Sie strömten in Scharen zum grossen Anlass – mit 43(!) Schanzen- und Hirschengraben-Kindern war ein absoluter Teilnehmerrekord zu verzeichnen. Erfreulich auch, dass dieses Jahr zahlreiche Mädchen den Jungs um die Ohren flitzten. Engagierte Zweikämpfe, mehr oder weniger zielgenaue Flanken, viele Tore, Jubel, Tränen, Frust, Stolz, Blessuren und lautstarke Fans – das Turnier war die ideale Einstimmung auf die gleichentags eröffnete Fussball-EM.
Diese war wieder zu Gast auf dem Urania. An ein paar Public-Viewing-Abenden wurden die Spiele aus Frankreich im Quartierraum Urania übertragen. Die GastgeberInnen Kemal, Katja und Francesco sorgten für einen heissen Grill und eine einsatzbereite Technik. Zu sehen waren die Spiele Frankreich – Rumänien und die Fussballkracher Spanien – Türkei, Italien – Schweden oder Deutschland – Nordirland.
Grillabende: Bei schöner Witterung wurden auch dieses Jahr die Grillabende, Kemal und Tobias sei Dank, regelmässig am Freitag durchgeführt.
Die Mailingliste «iswaslos@8001zuri.ch» hat sich bewährt. Damit konnte man auch bei zweifelhafter Witterung die NachbarInnen über die Durchführung des Grillabends informieren.
Dezember im Quartierraum: Das Adventsfenster im Dezember lockte wieder viele Leute an. Zusammensitzen im ungeheizten Quartierraum wärmt und regt zu guten, nachbarschaftlichen Gesprächen an. Mit einem kurzen musikalischen Einsatz am E-Piano von Joseph Storz wurde der Abend eröffnet. Würste auf dem Grill brutzelten und Schlangenbrot wurde über den Flammen gemacht. Mandarinenduft und herrliche, von Raffael Ullmann gestiftete Kuchen rundeten den schönen Abend ab.
Filmabende: Auch in diesem Jahr haben wir das Uraniahäuschen als Filmvorführraum genutzt – in Kombination mit Raclette, Grill oder einfach mit paar Apérohäppchen.
Wir haben «Drei Männer im Schnee» gezeigt und es folgte «HD Läppli». Dabei haben wir gestaunt, welch grosse Heiterkeit dieser alte Schweizer Film dank des grossen Komikers Alfred Rasser immer noch bei Kindern und Erwachsenen hervorzurufen vermag.
Im März 2017 haben wir die Grillsaison 2017 eröffnet und anschliessend die französische Komödie «Bienvenue chez les Ch’tis» gezeigt. An den Filmabenden nahmen regelmässig rund 20 Personen teil.
Lidl: Doch noch ein Wort zu dieser Geschichte. Es war sehr beeindruckend, wie das Quartier zu dieser Geschichte reagierte. Innerhalb von 36 Stunden kam – aufgrund einer Umfrage des Vorstands – ein Meinungsbild von mehr als einem Drittel der Vereinsmitglieder zustande. Das werten wir als grossen Erfolg und bedanken uns dafür.

Der Vorstand

« zurück zur Übersicht
Zeitungsabo?
Abonnieren Sie den Altstadt Kurier! [»]

Mitgliedschaft in einem Trägerverein?
Für Mitglieder unserer Trägervereine ist der Altstadt Kurier im Mitgliederbeitrag inbegriffen! [»]

Adresseintrag Marktplatz?
Wünschen Sie einen Eintrag in unserem Verzeichnis "Matktplatz Altstadt"? [»]
Copyright © 2004 Zürich1 / Alle Rechte vorbehalten / info@zuerich1.ch