Weltblatt für den
Kreis 1


Engagiert und bescheiden

Am 29. Juni wurde den beiden Altstadtbewohnern Peter Brunner und Doris Aebi die Goldene Ehrenmedaille des Kantons Zürich verliehen für ihre Verdienste um das «sogar theater».

Um die 180 Gäste der Verleihung der Goldenen Ehrenmedaille des Kantons Zürich im «sogar theater» unterzubringen, hätte man das Ganze in drei Schichten durchführen müssen. Diese Auszeichnung hat das kleine und feine Theater, genauer: haben dessen Gründer und Leiter seit fast zwanzig Jahren, Peter Brunner und Doris Aebi – sie wohnen in der Altstadt –, erhalten. Im Hofgebäude an der Josefstrasse 106 nahe der Langstrasse haben die beiden 1998 das «sogar theater» (mit 60 Plätzen) ins Leben gerufen.

Unermüdlicher Einsatz
Heute werden sie geehrt für ihr grosses Engagement, das nötig war, dieses Projekt zum Erfolg zu führen. Unzählige Theaterabende, etwa hundert pro Jahr, haben seit Beginn stattgefunden, literarisches Theater, szenische Lesungen, kleine Musiktheaterproduktionen. Das Schwergewicht wird auf Eigen- oder Koproduktionen gelegt. Es stehen hauptsächlich
Ur- oder Erstaufführungen auf dem Programm. Über all die Jahre des unermüdlichen Einsatzes hat sich ein Stammpublikum und ein Trägerverein mit fast tausend Mitgliedern gebildet, ein verlässliches «Ensemble light» bürgt auf der Bühne für Qualität und Kontinuität – bei allem Neuen und Überraschenden, das geboten wird.
In ihrer Ansprache hob Regierungsrätin Jacqueline Fehr zwei Eigenschaften der beiden Geehrten hervor: sie zeigten viel Engagement und eine Portion Bescheidenheit. Dies zeichne die zwei aus. Und ebenso charakteristisch sei ihre Nähe zu den Menschen, zum Publikum, was teilweise durch die räumlichen Bedingungen im Theater gegeben ist, das auch ein Begegnungsort ist. «Engagement und Bescheidenheit ist eine gute Kombination für kleinen, feinen Genuss, für begeistertes und begeisterndes Theater.»

Tolles Team
Die beiden sind auch privat ein Paar und ein hervorragendes Team. Der frühere Antiquar und Bibliothekar und die Köchin und Künstlerin haben sich stets bestens ergänzt, wie der folgende Redner, Beat Schläpfer, ausführte – der Peter Brunners Lehrer war beim Ausbildungsgang für Kulturmanagement in Luzern. Beim Theater konnte Peter Brunner sein Wissen bestens anwenden, ein grosses Projekt, das von null auf finanziert und aufgebaut werden musste. Die Rede war des Lobes voll und gespickt mit Witz: «Literarisches Theater könnte sein wie staubiger Zwieback, hier jedoch ist es wie prickelnder Champagner.»
Dazwischen trat das Kabarettduo Knuth & Tucek auf, mit einigen ihrer musikalischen Stücke. Nach der feierlichen Verleihung der Goldenen Ehrenmedaille durch Regierungsrätin Jacqueline Fehr trat Peter Brunner ans Mikrofon und richtete Dankesworte an die vielen, die das «sogar theater» unterstützen.
Der folgende Apéro fand übrigens wie schon der offizielle Teil in einem dafür überraschend geeigneten Raum ganz in der Nähe des Theaters statt: Im Gebäude der Migros am Limmatplatz. Nein, nicht etwa im Konzertsaal im Obergeschoss, sondern wie von Peter Brunner gewünscht im Erdgeschoss, im Restaurant.

Elmar Melliger

« zurück zur Übersicht
Zeitungsabo?
Abonnieren Sie den Altstadt Kurier! [»]

Mitgliedschaft in einem Trägerverein?
Für Mitglieder unserer Trägervereine ist der Altstadt Kurier im Mitgliederbeitrag inbegriffen! [»]

Adresseintrag Marktplatz?
Wünschen Sie einen Eintrag in unserem Verzeichnis "Matktplatz Altstadt"? [»]
Copyright © 2004 Zürich1 / Alle Rechte vorbehalten / info@zuerich1.ch